SOS – Winterhaut

Lange romantische Spaziergänge durch den Schnee und gemütliche Abende auf der Couch. Viele Menschen lassen es während der Winterzeit ruhig angehen.
Doch die warme Heizungsluft und die Kälte draußen ist alles andere als entspannend für unsere Haut. Denn beides macht sie trocken und rau. Damit es nicht plötzlich spannt, juckt und schuppt, solltet ihr eure Haut während des Winters speziell pflegen.

Hautprobleme im WinterWarum das Ganze?
Besonders die kalte Winterluft trocknet durch ihre geringe Luftfeuchtigkeit die Haut aus. Hinzu kommt, dass die Kälte die Blutgefäße zusammenzieht,um die Wärme im Körperinneren besser speichern zu können.
So wird die Blutzufuhr zur Haut gedrosselt– sie bekommt nicht genügend Sauerstoff und Nährstoffe. So dringen Reiz- und Schadstoffe leichter ein.

Zudem produzieren die Haut-Talgdrüsen bei niedrigen Temperatur(circa acht Grad) weniger Hautfett. Bei Temperaturen unter null stellen die Drüsen sogar die Fettproduktion ganz ein. So geht der Hauptbestandteil des natürlichen Hautschutzmantels verloren.

Wirkungsvolle Produkte selbst herstellen
Wichtig ist, dass die Haut mit genügend Vitaminen wie A und B versorgt wird. Ihr müsst jetzt aber nicht in den nächsten Laden das teuerste Pflegeprodukt kaufen. Denn ihr könnt euch auch ganz einfach wirkungsvolle Salben und Cremes selber zaubern.

 

Produkt Zutaten Zubereitung
Aloe Vera-Bodylotion
  • 150 g natives Bio-Kokosfett
  • 100 g Aloe-Vera-Gel
  • eine Messerspitze Tegomuls
  • 10 Tropfen ätherisches Sandelholzöl
  • das Kokosfett auf ungefähr 25 Grad erhitzen.
  • ist das Fett geschmolzen, kommt das Öl dazu.
  • danach erst das Tegomuls einrühren und dann mit dem Aloe Vera vermischen.
  • in einem Glas mit Schraubverschluss ist die Lotion ungefähr acht Wochen haltbar.|
Bienenwachs-Handcreme
  • 50 ml Olivenöl
  • 3 g Bienenwachs
  • 5 Tropfen Jasminöl
  • 5 Tropfen Sandelholzöl
  • Olivenöl wird in einem Wasserbad auf circa 65 Grad erhitzt.
  • nun das Bienenwachs unter rühren im Öl auflösen und die Masse auf 30 Grad abkühlen lassen.
  • jetzt werden zum Schluß die ätherischen Öle in die Creme gemischt.
  • die Creme wird in einem Döschen mit Deckel gegeben und im Kühlschrank aufbewahrt.|
 Milchbad         
  •  1 l Vollmilch   
  • 200 ml Olivenöl
  •       nachdem das Wasser in die Badewanne eingelassen worden ist, gebt ihr die Vollmilch und das Öl dazu
  • nach dem Baden nicht abtrocknen, sondern sich vom warmen Bademantel trocknen lassen
  • beim Baden kein Duschgel verwenden

 
Während der Winterzeit ist es besonders wichtig, die Haut mit genügend Nährstoffen und Vitaminen zu versorgen. Ihr könnt auch einfach die eigene Nachtcreme als Tagescreme verwenden. Die ist oft reichhaltiger und schützt so die Winterhaut vor Kälte. Am besten verzichtet ihr zudem auf auf Hautpeelings und alkoholhaltige Gesichtswasser. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs − 5 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>